Jahres- und Wirkungsbericht 2018: Glücksquelle psychische Gesundheit

Über 30.000 junge Menschen haben wir 2018 klassenweise, hörsaalweise und in der Ausbildung mit unseren Präventionsprogrammen begeistert.

Dazu kommen ca. 3.000 Lehrkräfte und weitere Multiplikatoren in Schule, Berufsschule, Hochschule, Organisationen und Unternehmen. So viele wie nie zuvor in der Irrsinnig Menschlich-Geschichte. Das zeigt, dass unsere Präventionsprogramme den Nerv der Zeit treffen.

Zwei neue Evaluationen durch die Universität Leipzig belegen eindrucksvoll positive Wirkung und Nutzen unserer Präventionsprogramme im Setting Schule und Hochschule.

Zum Jahresbericht 2018

Jahresbericht Irrsinnig Menschlich: Unsere Erfolge 2017

Jede Menge Grund zur Freude! 2017 war für uns ein erfolgreiches und herausforderndes Jahr:

Wir haben „Psychisch fit studieren“ an 16 Hochschulstandorten erfolgreich gestartet. Dafür konnten wir die finanziellen Partner BARMER sowie die Rentenversicherung Mitteldeutschland gewinnen. 2018 wollen wir die Zahl der Hochschulstandorte verdoppeln.

Für unser Programm „Verrückt? Na und!“ haben wir sieben neue Standorte in Deutschland gegründet und vier neue Finanzpartner auf Länderebene gewonnen. Mit 848 Schultagen in Deutschland, Österreich, Tschechien und der Slowakei konnten wir rund 23.000 Schülerinnen und Schüler erreichen. In Österreich treiben wir den Ausbau auf Bundesebene voran. Das erste internationale Treffen von „Verrückt? Na und!“ Tschechien, Slowakei und Österreich findet am 10. Mai 2018 in Prag statt.

„Psychisch fit arbeiten“: Hier haben wir unsere Netzwerkaktivitäten mit Stakeholdern, Fachgremien und Multiplikatoren deutlich verstärkt. Mit der AOK Plus haben wir Anfang 2018 einen Rahmenvertrag abgeschlossen, der es uns ermöglicht, in die betriebliche Fortbildung zu kommen.
Mit dem BKK-Dachverband sind wir im Gespräch über die Skalierung unseres Azubi-Angebots. Ein erfolgversprechendes Pilotprojekt haben wir mit der Carl Zeiss AG Anfang 2018 gestemmt.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Jahresbericht 2017.

Jahresbericht 2016 erschienen

Seit über 15 Jahren begeistern wir junge Menschen mit unseren Präventionsangeboten zur psychischen Gesundheit und verkürzen damit die Zeitspanne bis Betroffene Hilfe suchen und finden. Das belegen nicht zuletzt 712 Schultage 2016.

Darauf können wir besonders stolz sein:

– Im Vergleich zu 2015 konnten wir die Anzahl der Schultage national um 19% steigern und international um  230%.

– 2016 war für uns ein Jahr des Aufbaus. Wir haben die Kooperation mit unseren Partnerorganisationen intensiviert, damit „Verrückt? Na und!“ weiter wachsen und wir 2017 unsere Programme ausweiten können.

– 2017 starten „Psychisch fit durchs Studium“ und „Psychisch fit im Unternehmen“ für Auszubildende, Berufseinsteiger und junge Berufstätige. Unsere fachlichen und persönlichen Experten werden dann noch mehr gebraucht.

Mehr im Jahresbericht 2016.