Verrückt? Na und! in Österreich – Das Präventions-Programm für psychische Gesundheit in der Schule
"Verrückt? Na und!" in Österreich

Seit 2015 gibt es „Verrückt? Na und!“ auch in Österreich: in der Steiermark, im Burgenland und im Salzburger Land. Weitere Bundesländer werden dazukommen. Bei der Skalierung unterstützt uns Ashoka Österreich.

Hoher Bedarf nach frühzeitigen Interventionen

Wie in allen EU-Staaten, sind auch Kinder und Jugendliche in Österreich von psychischen Krisen und Erkrankungen betroffen oder leben mit (psychisch) kranken Eltern in einem Haushalt. Die Ergebnisse einer epidemiologischen Studie der Medizinischen Universität Wien von 2017 zeigen das eindrücklich:

23,9% der Schulkinder zwischen 10 und 18 Jahren sind bereits einmal psychisch erkrankt (15,6% Angststörung, 9,3 % Störungen der neurologischen Entwicklung, 5,2% ADHS und 6,2 % depressive Störungen).

  • 47,5% der befragten Schulkinder haben sich an psychiatrische Dienste gewandt.
  • Von den restlichen 52,5%, die keine psychiatrischen Dienste kontaktiert hatten, bekundeten 18,1% Interesse an einer Behandlung.
  • Über 50% hatten oder waren an einer Behandlung interessiert.

Das belegt eindrucksvoll, wie hoch der Bedarf an frühzeitigen Präventionsangeboten in den Schulen Österreichs ist.

„Verrückt? Na und!“ ist stark in Österreich

Der Dachverband der sozialpsychiatrischen Vereine und Gesellschaften Steiermarks begann 2015 engagiert, kompetent und begeistert mit der Verbreitung unseres Präventionsprogramms „Verrückt? Na und!“ in der Steiermark. pro mente Salzburg und pro mente Burgenland starteten 2018 in ihren Bundesländern mit „Verrückt? Na und!“.

Der Dachverband Steiermark setzt „Verrückt? Na und!“ bereits flächendeckend um: 22 fachliche und persönliche Expert*innen sind in den Schulen der Steiermark unterwegs. Die Bilanz 2019: 170 „Verrückt? Na und!"-Schultage für über 3.000 Schüler*innen und Lehrkräfte!

„Verrückt? Na und!“ ist eine ideale Form der psychosozialen Präventionsarbeit. Das Programm bietet betreibenden Organisationen die Chance, mit Schüler*innen und Lehrkräften in Schulen in Kontakt zu kommen, sich auszutauschen, um im Krisenfall Hilfe geben zu können.“

Dr. Günter Klug, Gesellschaft zur Förderung seelischer Gesundheit (Obmann), Psychosoziale Dienste Steiermark-Dachverband der sozialpsychiatrischen Vereine und Gesellschaften (Obmann) und pro mente Austria (Präsident)

Ausbau von „Verrückt? Na und!“ in Österreich

Wir bauen  das Angebot von „Verrückt? Na und!“ in Zusammenarbeit mit Ashoka Österreich Schritt für Schritt als flächendeckendes Angebot in ganz Österreich aus.

Dafür suchen wir operative Kooperationspartner*innen für weitere Bundesländer in Österreich sowie finanzielle Unterstützer*innen.

 www.verrueckt-na-und.at

Ansprechpartner*innen

Alexander Kesselring
Ashoka gemeinnützige GmbH, Haus der Philanthropie
Schottenring 16, 3. OG,
1010 Wien
Tel.: +43 1 38 40 100
E-Mail: akesselring@ashoka.org 

Steiermark:
Mag. Petra Radkohl

Dachverband der sozialpsychiatrischen Vereine und Gesellschaften Steiermarks
Hasnerplatz 4, 8010 Graz
Tel.: +43 664  9164644
E-Mail: radkohl@dachverband-stmk.at

 

Burgenland:
Angelika Kroyer-Bergles, MSc
Neusiedlerstraße 39 I 7
7000 Eisenstadt
Tel.: +43 2682  651 88 18 
E-Mail: a.kroyer-bergles@promente-bgld.at 
www.promente-bgld.at

 

Salzburger Land:
DSA Mag. Stefan Schwabeneder

pro mente | sbg
Gemeinnützige Gesellschaft für
psychische und soziale Rehabilitation m.b.H.
Hans-Kappacher-Str. 14a
A-5600 St. Johann im Pongau
Mobil.: +43 699 / 1620 0407
E-Mail: stefan.schwabeneder@promentesalzburg.at
www.promentesalzburg.at  

Unsere Partner*innen

Mehr zu "Verrückt? Na und!"