Verrückt? Na und! – Häufige Fragen zu unserer Prävention für Jugendliche
Häufige Fragen zu "Verrückt? Na und!"

Sie haben Fragen zu „Verrückt? Na und!", unserem Präventionsprogramm zu psychischer Gesundheit? Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen. Kontaktieren Sie uns, falls Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden.

Kontaktanfrage stellen

Häufig gestellte Fragen von Lehrkräften zu "Verrückt? Na und!"

Den Namen haben sich Schüler*innen ausgedacht, weil er gut ihre Lebenssituation in der Pubertät oder Adoleszenz umschreibt. Kein Lebensabschnitt bietet so viel Vitalität, Neugier und Begeisterungsfähigkeit wie die Jugendzeit. Und kein Lebensabschnitt ist so anfällig für Probleme, die die eigenen Lösungsmöglichkeiten übersteigen: Psychische Krisen, Süchte oder selbstschädigendes Verhalten beginnen in keiner Lebensphase so häufig wie in der Jugendzeit. „Verrückt? Na und!" eben…

Wir laden ein zu einem Gespräch über die großen und kleinen Fragen zur seelischen Gesundheit und machen damit das „schwierige“ Thema seelische Krisen in der Schule besprechbar. Das bedeutet, Ängste und Vorurteile abzubauen, Zuversicht und Lösungswege zu vermitteln und Wohlbefinden in der Klasse zu fördern. Ausgangspunkt sind immer die Lebenserfahrungen der Klasse.

JA! „Verrückt? Na und!" lässt sich als Modul im Schulkontext gut mit anderen Programmen verbinden, z.B. mit „MindMatters – Mit psychischer Gesundheit die Schulqualität fördern“ oder mit dem Lions Quest-Jugendförderprogramm „Erwachsen werden" zum sozialen Lernen und zur Gewaltprävention.

Inhaltlich

Es reicht aus, wenn Sie ihrer Klasse den Schultag ankündigen und kurz sagen, um was es gehen wird: „’Verrückt? Na und!‘ lädt uns als Klasse ein, zu einem Gespräch über die großen und kleinen Fragen zur seelischen Gesundheit. Was uns belastet, was uns gut tut, wo wir Hilfe finden usw. Ihr wisst ja, wenn es uns seelisch gut geht, geht’s uns einfach besser in der Schule, mit den Freunden, in der Familie, im Beruf.“ Alle Informationen zum Schultag finden Sie auf der Website und im „Verrückt? Na und!"-Flyer. Außerdem können Sie alle Fragen im Vorfeld des Schultags mit dem „Verrückt? Na und!"-Partner in Ihrer Region besprechen.

Organisatorisch

Wichtig für das Gelingen des Schultags ist es, dass Sie sich um die organisatorischen Dinge in der Schule kümmern wie ausreichend Zeit, passende Räumlichkeiten, achtsames Zusammensein. Vielen Dank!

Der Schultag dauert einen Schultag, d.h. fünf bis sechs Stunden.

Bitte wenden Sie sich an die Ansprechpartner für „Verrückt? Na und!" in Ihrer Region.

Sie können sich auch direkt an Irrsinnig Menschlich e.V. wenden.

Bitte wenden Sie sich direkt an Irrsinnig Menschlich e.V.

Hier gilt wie fast überall: Je eher, desto besser! Spätestens vier bis sechs Wochen vorher.

Der Schultag ist für Jugendliche der Sekundarstufe I ab Klasse 8 und der Sekundarstufe II konzipiert.

Ja und das hat gute Gründe. Sie werden ihre Schüler*innen an diesem Tag noch besser kennenlernen: Was sie bewegt, bedrückt, beglückt – was sie für unterschiedliche Erfahrungen und Bedürfnisse haben. Sie werden neues Wissen erwerben, ihre Einstellungen hinterfragen und noch stärker als sonst merken, wie wichtig Sie als Lehrkraft für das gute Aufwachsen ihrer Schüler*innen sind. Sie werden merken, dass es sich für ihr Kollegium lohnt, mit seelischer Gesundheit gute Schule zu machen und  gesundheitsförderliche Prozesse in der Schulgemeinschaft zu initiieren.

Nicht zuletzt sind Sie als Lehrkraft die juristische Aufsichtsperson: Sie erleben den Schultag hautnah mit und können ggf. Fragen und Themen ihrer Schüler*innen aufnehmen, klären und weiterverfolgen.

Fachliche Expert*innen sind Menschen, die beruflich in der psychosozialen Versorgung, der Prävention psychischer Krankheiten und der Gesundheitsförderung arbeiten.

Persönliche Expert*innen sind Menschen, die seelische Gesundheitsprobleme wie z.B. Depressionen, Psychosen und Essstörungen gemeistert haben und ihre Erfahrungen mit den Scdurchschnittlich hüler*innen teilen.

Eine finanzielle Beteiligung ist in der Regel nicht zwingend erforderlich, jedoch erwünscht. Erfahrungsgemäß beteiligt sich die Mehrheit der Schulen mit durchschnittlich 100 € pro „Verrückt? Na und!"-Schultag.

Ihre Ansprechpartnerin

Anne-Kathrin Lange

Funktion
Programmleitung "Verrückt? Na und!", Kommunikation

Telefon
+49 / 341 / 492561-80

E-Mail-Adresse
a.lange@irrsinnig-menschlich.de

Mehr zu Verrückt? Na und! und zu unserer Präventionsarbeit