Aktuelles von Irrsinnig Menschich e.V.
Aktuelle Informationen zu Irrsinnig Menschlich e.V.

Unsere aktuellen Beiträge zu unserer Prävention im Bereich psychische Gesundheit. Kontaktieren Sie uns gerne, falls Sie Fragen zu Irrsinnig Menschlich e.V. haben.

Irrsinnig Menschlich e.V. kontaktieren

Aktuelles

Strategieforum zur Verbreitung von Verrückt? Na und! in Österreich

Wir wissen immer besser, wie Skalierung gelingt. Irrsinnig Menschlich und Ashoka Österreich haben deshalb Aktivisten und Stakeholder aus Österreich eingeladen, um zu schauen, wie wir Verrückt? Na und! in Österreich weiter verbreiten können. Mit dabei in Wien waren Pro mente Österreich, Gesundheit Österreich, Fond Gesundes Österreich, die Bundesministerien für Bildung und Gesundheit, das Bündnis gegen Depression, Angehörigenverbände u.a.

Pionier für die Verbreitung von Verrückt? Na und! ist seit 2015 der Dachverband der sozialpsychiatrischen Vereine und Gesellschaften der Steiermark. 19 Teams sind flächendeckend in den Schulen der Steiermark unterwegs und haben 2016 83 Verrückt? Na und!-Schultage geschafft. Eine großartige Leistung!

Jetzt wollen weitere Bundesländer dazukommen. Ashoka Österreich unterstützt dabei in allen Bereichen, die für eine erfolgreiche Umsetzung wichtig sind: z.B. Finanzierungspartner finden, Stakeholder ansprechen, Netzwerke schaffen. Gemeinsam konnten wir konkrete Anknüpfungspunkte für das weitere Vorgehen identifizieren. Kärnten und Niederösterreich stehen quasi in den Startlöchern und Partner aus den anderen Bundesländern signalisierten großes Interesse.

Wir danken Alexander Kesselring und seinem Team von Ashoka Österreich, Petra Radkohl, Dr. Günter Klug und Dr. Susanna Krainz vom Team Steiermark.

Mehr zu Verrückt? Na und! in Österreich

PORTA Möbel – Spendentag zugunsten Irrsinnig Menschlich e.V.

Am Samstag, den 06. Mai 2017, 10-20 Uhr, veranstaltet Porta Möbel in Leipzig einen Spendentag zugunsten von Irrsinnig Menschlich e.V. 10% der Tageseinnahmen werden an uns gespendet.

Wir sind mit einer Ausstellung und einem Informationsstand vor Ort und freuen uns auf zahlreiche Besucher und Spender.

Diese tolle Aktion von Porta Möbel hilft uns, unsere Programme weiter zu entwickeln und noch mehr Jugendliche und junge Erwachsene zu erreichen.

Porta Möbel Leipzig
Alte Messe 2, 04103 Leipzig

Kommt Möbel kaufen oder auf einen Plausch vorbei! Sagt Familie und Freunden Bescheid! Je höher der Tagesumsatz am 06. Mai, desto höher die Spenden für Irrsinnig Menschlich e.V.! Wir freuen uns auf euch!

Verrückt? Na und! – Zehn neue Städte und Landkreise sind dabei

Das bedeutet, wir können ca. 3.000 Schülerinnen und Schüler pro Jahr mehr erreichen. Zuletzt dazugekommen ist der Kreis Recklinghausen als 17.(!) Standort in NRW. Partner ist das Regionale Bildungsbüro mit Cathrin Gronenberg.

Neu und spannend: Zielgruppe sind ausschließlich junge Menschen in Berufskollegs. Unsere „Testklasse“: Angehende Erzieherinnen und Erzieher im ersten Ausbildungsjahr am Paul-Spiegel-Berufskolleg in Dorsten mit Klassenlehrerin Julia Laumann. Klasse Klasse! Und die klare Aufforderung: „Geht mit Verrückt? Na und! in alle Klassen an unserer Schule. Wir können das sehr gebrauchen – für den künftigen Beruf und für uns ganz persönlich.“

Arif Ünal öffnet den Landtag in NRW für Verrückt? Na und!

17 Standorte in NRW sind gut, reichen aber nicht. Davon ist der Sprecher für Gesundheits- und Pflegepolitik der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Vorsitzender des Integrationsausschusses überzeugt. Arif Ünal, lange Jahre Leiter des Sozialpsychiatrischen Kompetenzzentrums für Migration im Landschaftsverband Rheinland, gilt in der Landespolitik als Experte und Visionär für das Thema  seelische Gesundheit. Deshalb versammelte er mehr als 60 Vertreter von Kommunen, Verbänden, Ministerien, Schulen und Sozialversicherungsträgern wie die BARMER GEK am 17.11.2016 im Landtag in Düsseldorf, um über die weitere Verbreitung von Verrückt? Na und! in NRW zu beraten. Fazit: Verrückt? Na und! muss stärker vor Ort eingebunden werden – in die Kommunalen Gesundheitskonferenzen, die Schulpsychologischen Dienste, die Regionalen Bildungsbüros und die Schulsozialarbeit. Dafür will sich Arif Ünal stark machen.

Verrückt? Na und!: Schirmherrschaften in Sachsen und Baden-Württemberg

Große Freude über zwei neue Schirmherrinnen und einen neuen Schirmherren für die Verbreitung von Verrückt? Na und!:
– Brunhild Kurth, Staatsministerin  für Kultus in Sachsen
– Barbara Klepsch, Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz in Sachsen
– Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration in Baden-Württemberg

Wir konnten in den letzten Jahren bereits in NRW, Thüringen und Hessen die moralische Unterstützung der Sozial- und Kultusministerinnen und -minister gewinnen. Besonders zeichnet uns die Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe aus.

Sie alle nennen die gleichen Motive für ihr Engagement:
– Verrückt? Na und! ist ein Modellprojekt für die vorbildliche Umsetzung der nationalen Gesundheitsziele „Gesund aufwachsen“ und „Depressionen verhindern“ und lässt sich als niederschwelliges und praxisorientiertes Angebot mit weiteren Landesprogrammen kombinieren.
– Das Programm vernetzt die unterschiedlichsten Einrichtungen der medizinischen Versorgung, Prävention und Gesundheitsförderung miteinander und bietet neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von fachlichen und persönlichen Experten auf Landesebene.
– Das Thema psychische Gesundheit, das wir angehen, ist hochrelevant für die Gesellschaft.

Mit der kraftvollen Unterstützung der Schirmherrinnen und Schirmherren hoffen wir in den Bundesländern noch mehr Kooperationspartner für Verrückt? Na und! zu gewinnen.

Geburtstag: 15 Jahre von Verrückt? Na und!

Wer hätte das 2001 gedacht, als wir zaghaft und bescheiden anfingen. Deshalb ganz klar: Geburtstagsparty plus Netzwerktreffen am Geburtsort in Leipzig mit Freunden und Unterstützern wie Sachsens ehemaliger Sozialministerin Christine Clauß und Paul-Friedrich Loose, Landesgeschäftsführer Sachsen der BARMER GEK. Erster Tag: Feiern mit Geburtstagslied, Torte und Sofa-Theater. Zweiter Tag: Lernen von Schülerinnen und Schülern aus Syrien, Afghanistan, dem Kosovo und Georgien. Bildmaterial finden Sie auf unserer Facebookseite.