Hilfe bei psychischen Erkrankungen oder Krisen
Drogen und Psychosen

Hier finden Sie Wissenswertes zum Thema „Drogen und Psychose“ für Jugendliche und junge Erwachsene.

Info-Pockets bestellen

Drogen und Psychose

An meine Gefühle in der Psychose erinnere ich mich genau: Ich hatte solche Ängste, wie alle traurigen Tage in meinem Leben zusammen und das mal tausend! Ich lebte teilweise in Büchern, z. B. in ‚Herr der Ringe‘ von Tolkien. Ich dachte, ich müsse gegen das Böse kämpfen. Oder auf der Klassenfahrt: Da bildete ich mir ein, meine Mitschüler hätten das Essen vergiftet. So ein Quatsch, denkt Ihr bestimmt. Aber für mich war das absolut real!“ Marvin, 16

Was ist eine Psychose?

  • Ein vorübergehender Zustand, in dem ein Mensch den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat
  • Sein Fühlen und Denken verändert sich, das macht es für andere sehr schwer, ihn noch zu verstehen
  • Wahnvorstellungen und Halluzinationen sind typische Anzeichen
  • Eine komplexe und bis heute rätselhafte Erkrankung: Wie sie sich äußert und wie sie verläuft, ist sehr unterschiedlich.

Wer kann eine Psychose bekommen?

Jeder Mensch kann an einer Psychose erkranken. Jugendliche und junge Erwachsene sind häufig betroffen, manchmal auch schon Kinder. Wie andere Krankheiten können Psychosen oft erfolgreich behandelt werden. Je früher Du Hilfe suchst und bekommst, desto erfolgversprechender ist das. Viele Menschen erholen sich nach einer Psychose wieder, brauchen aber Hilfe, um die belastenden Erlebnisse zu bewältigen.

Was sind Anzeichen einer Psychose?

  • Dir fällt es schwer, Träume von der Realität zu unterscheiden.
  • Du siehst Dinge, die nicht vorhanden sind, oder hörst Stimmen.
  • Du hast seltsame Gedanken und Ideen.
  • Du verhältst dich merkwürdig und bist extrem launenhaft.
  • Du hast die Vorstellung von anderen verfolgt zu werden.
  • Du hast große Angst und fürchtest Dich.
  • Dir fällt es sehr schwer, Freundschaften aufzubauen und aufrecht zu erhalten.
  • Du vermischst die Handlung von Büchern oder Filmen mit der Realität.

Einzelne Symptome treten oft lange vor Ausbruch der Erkrankung auf!

Jetzt Material bestellen

Unseren Info-Guide zum Thema „Psychosen und Drogen“.

Weiteres Material von T-Shirts über DVDs bis zu unseren Krisen-Auswegweisern finden Sie auf dieser Seite.

Jetzt Material bestellen

Mögliche Ursachen für Psychosen

  • Verletzungen und Erkrankungen des Gehirns
  • Belastende Lebensereignisse
  • Veranlagung
  • Drogen, besonders Cannabis (Haschisch und Marihuana), Amphetamine (Speed und Ecstasy) aber auch ein Alkoholentzug

Kiffen erhöht Psychose-Risiko

Viele junge Menschen nehmen Drogen, weil sie glauben, damit ihre Probleme besser lösen zu können. Du kennst bestimmt auch welche. Dass sie sich in Gefahr bringen, seelisch krank zu werden, ihr Gehirn ein für allemal kaputt zu machen, ahnen sie nicht.

Hol Dir Hilfe

Sich Hilfe zu holen ist kein Zeichen von Verrücktheit. Im Gegenteil: Es ist ein Zeichen dafür, dass Du versuchst, die Kontrolle über Dein Leben zu behalten und herausfinden willst, wie Du besser leben kannst. Psychiater und Psychotherapeuten in der Kinder- und Jugendpsychiatrie können Dir helfen, durch die schweren Zeiten in Deinem Leben zu kommen. Bei seelischen Problemen gibt es nur einen Fehler: Zu lange warten! Je früher Du etwas unternimmst, umso leichter kannst Du die Kontrolle zurückgewinnen.

Wichtige Links zum Thema "Drogen und Psychose"

www.drugcom.de: Drogenberatungsstellen in Germany, Selbsttest, Forum, Online-Beratung für Jugendliche

 www.pille-palle.net: Informationen rund um legale und illegale Drogen für Jugendliche und junge Erwachsene, Pädagogen und Angehörige

 www.suchthotline.info: Infos, Selbsttest, Suchthotline für Betroffene und Angehörige: 089/282822, kostenlos und rund um die Uhr

Mehr Inhalte zu Problemen und psychischen Erkrankungen von jungen Menschen